Kiwi.Journal
 



Kiwi.Journal
  Startseite
    Südinsel
    Photography
    Flug und Vorbereitung
    Sydney
    Aufenthalt
  Archiv
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   30.03.17 09:52
    Hi Nina, was ist denn m
   30.03.17 19:36
    Hi Nina, was ist denn m
   12.04.17 00:54
    Meine Eltern meinten ich
   12.04.17 01:08
    Hallo Opa Frederik, Ne
   25.05.17 06:52
    WICHTIG! Bin umgezogen.



http://myblog.de/kiwi.journal

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
#002

23.01.2017

 

 

Ich bin mittlerweile in Sydney(dazu später mehr) und es hat zwei sehr lange Flüge hierher gebraucht. Am 23. abends ging der erste Flieger nach Singapur und wir(meine Eltern und ich) sollten uns um 19:45 mit der Reisebegleitung und den anderen Internationals am Flughafen, Terminal 1, treffen. Außnahmsweise waren wir trotz verschpäteter Abreise die ersten und durften somit ca. 3-4 Stunden auf die anderen warten. Recht bald sprach uns ein Mädchen, Inga, aufgrund meines gelben Schlüsselbunds, den wir von der Agentur zur Erkennung bekamen, an. Sie und Laura(kenne ich schon vom Vorbereitungstreffen) gehen auch nach Taupo, sodass ich von Sydney nicht komplett alleine weiterfliegen muss. Sie ist echt nett und wir verstehen uns ganz gut. Nach und nach trudelte dann der Rest der Schüler an(wir sind eine gemischte Gruppe aus Jungs und Mädchen mit Gastfamilien in NZ und Australien). Bald hieß es sich verabschieden und und durch Pass- und Sicherheitskontrollen laufen: als mehr oder weniger alleinreisende Minderjährige brauchten wir neben Visa für NZ und Australien auch die Einverständniserklärung der Eltern zum Reisen. Letztere wurde zunächst mit Pass an der Passkontrolle abgegeben und dann sind wir zum Glück ohne Probleme zum Sicherheitscheck gegangen. Wir mussten natürlich Technik und Flüssigkeiten zeigen, scannen lassen und selbst durch einen Körperscanner laufen. Bei mir war zum Glück alles okay, andere durften Schuhe ausziehen, wurden von oben bis unten abgetastet oder es wurde ein Diogenes bzw. Sprengstofftest gemacht. Nach allen Kontrollen suchten und fanden wir unser Gate und warteten aufs Boarding. Im Flieger angekommen (ich zwischen Jonas, Australien, und Inga) gab es erstmal Abendessen und dann konnten wir die gesamten 12h Flugzeit die verschiedensten Serien und Filme anschauen(ich bin mittlerweile mit tbbt9 fertig). Es war sehr eng, die Knie schmerzten und nach einigem Überklettern des Sitznachbarn um auf kleine enge Klo zu kommen, waren wir sehr froh in Singapur zu landen. Am Flughafen gibt es auf dem Dach einen Pool, den wir besuchten. Es war verdammt schwül.Danach hatten wir noch kurz Zeit zum Essen und Trinken und mussten auch schon wieder zum nächsten Gate. Australien und Neuseeland sind sehr speziell was, wie bereits erwähnt, Keime und Krankheiten betrifft. Wir durften deshalb einen Zettel zu unserem Gepäck ausfüllen. Dieser Flug dauerte 'nur' 8h und war wieder verdammt unbequem. Während des Fliegens entwickelte sich bei mir eine Art Taubheit am Ohr und diese hält leider bis jetzt an...Beim Landen konnten wir bereits Sydneys Skyline sehen, durch die wir nach den üblichen Checks am Flughafen auch fuhren. Wir hatten schon in Singapur eine recht schwüle Hitze, aber Sydney ist schlimmer. Heute kann es bis zu 40° heiß werden, trotz eines Sturmes. Nachdem wir aus den Kontrollen und dem Flughafen kamen, mussten wir Ewigkeiten in der Hitze auf den Bus warten, der uns ins Hotel brachte.

23.1.17 14:00
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tina (27.1.17 18:01)
Liebe Nina,
Ja, Fernreisen dauern lange und sind anstrengend aber ich glaube, es wird sich lohnen.
Ich wünsche dir einen tollen Aufenthalt in Sydney und dann einen guten Start in der neuen Schule und nette Gasteltern. Habe Spaß und genieße die Zeit.
Liebe Grüße aus dem sonnigen aber kalten Berlin.
Tina


Tina (1.2.17 19:05)
Liebe Nina,
Das hört sich ja alles sehr aufregend an. Ich bin gespannt, was du über die ersten richtigen schultage berichtest. Wie findest du denn das tragen einer schuluniform? Müssen die mädchen zwingend einen rock tragen oder sind auch hosen möglich?
Landschaftlich sieht es toll aus, sehr abwechslungsreich - wasser und berge- für alle etwas dabei. Ich hoffe, du kannst verschiedene sportliche aktivitäten ausprobieren.
Kannst du von deiner brasilianischen gastmutter auch portugiesisch lernen? Wenn sie schon brasilianisch kocht (was gab es denn - fechoada?), ist das ja vielleicht auch noch drin. liebe grüße
Tina


(3.2.17 09:15)
Ich mag die Schuluniformen. Anfangs war es ein bisschen komisch, aber jetzt ist es normal und soo einfach. Mädchen können auch Hosen tragen, aber die wenigsten tun es. Ich werde mich erstmal mit dem Englisch befassen...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung