Kiwi.Journal
 



Kiwi.Journal
  Startseite
    Südinsel
    Photography
    Flug und Vorbereitung
    Sydney
    Aufenthalt
  Archiv
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   12.04.17 01:08
    Hallo Opa Frederik, Ne
   25.05.17 06:52
    WICHTIG! Bin umgezogen.
   29.06.17 17:17
    Schönes Kleid und schöne
   30.06.17 15:42
    Hi Janina, wirklich t
   3.07.17 13:40
    nun habe ich gekackt und



http://myblog.de/kiwi.journal

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
#041

24.04.2017

 

 

 

6 Uhr aufstehen. Nach einigen Autofahrten kamen wir unter anderem an dem südlichsten Punkt der Südinsel, einem Wasserfall, indem manche schwammen, verschiedensten Bays und einem penguin watching spot an.

Das Wetter war kalt und windig und die Landschaft wunderschön und erinnert mich an Dänemark.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wir konnten einen Pinguin sehen, der auf dem Weg zu seinem Nest war. Da aber so viele andere Touristen am Strand herumliefen und sich direkt vor den Nestern der anderen befanden, sodass diese nicht mehr zurück konnten.

 


Im Bus gab es Bus Karotten und an verschiedenen Stopps Kakao und Eis.

Zum Abendessen gab es Wraps und vermutlich sehr süßen Kakao. Ich durfte jemanden Boxen und bin nach dem Ratatouillefilm um Mitternacht ins Bett gegangen.

 

21.6.17 01:22


#040

23.04.2017

 

 

Um 2am kamen einige vom Schwimmen im See zurück und ich ging ins Bett.

Um 6 Uhr, nach 4h Schlaf klingelte mein Wecker.

Nach dem Fertingmachen und Frühstücken fuhren wir wieder Bus. Es geht immer weiter in den Süden.

Wir hielten an ein paar Aussichtspunkten und hatten Domino's for lunch.

 

 


Danach sind wir in ein Museum gegangen, um uns Reptilien anzuschauen.

 


Vor dem Museum war ein Brunnen, in den jemand wohl Seife reingekippt hatte, da es überall Schaum gab. Natürlich endete das in der kleinen Schaum Schlacht, ohne Rücksicht auf Verluste und Kameras. Es endete mit einem Badenden, den beiden Guides nass und einigen anderen sehr nassen Schülern.

 

 

 

 

 

 

 


Danach waren wir Salat einkaufen, da es das erste Mal gesundes Abendessen geben sollte.

Der Strand zu dem wir am späten Nachmittag gingen war kalt und windig. Wir spielten Ball und bauten Pyramiden.

Ich ging früh schlafen.

 

20.6.17 07:29


#039

22.04.2017

 

 

O6:45. Heute mal ausnahmsweise später aufstehen, da wir im Bus frühstückten. Nach einer langen Busfahrt, einem kurzen Stopp bei dem neuen Hostel und einer weiteren langen Busfahrt kamen wir in Milford Sound an.

 

 

 

 

 


Dort hatten wir eine dreistündige Bootstour mit Freikeksen und Tee und sahen die wenig vorhandenen, weil kein Regen, Wasserfälle.

 

 

 

 

 

Nach einem sehr leckeren Dinner ging ich recht früh in mein Zimmer (jeder hatte Einzelzimmer und es gab free WiFi) und telefonierte ein bisschen.

 

19.6.17 08:56


#038

21.04.2017

 

 

5.30. Mittlerweile sollte ich mich daran gewöhnt haben. Nach breakfast fuhren wir nach Queenstown. Es war eiskalt, eine Freundin trug meine Daunenjacke, da sie selbst nix warmes hat, und wir liefen für eine halbe Stunde durch die Innenstadt, um uns zu orientieren. Danach sind wir mit Gondeln einen Berg hochgefahren und durften dann drei mal mit einer Art Seifenkiste hinunterfahren.

Zurück in der Stadt trafen wir neue Mitreisende (aus China, Chile und Deutschland, alle scheinen ganz cool, bis auf die deutschen, zumindest auf den ersten Blick, da sich die eine deutsche zu fein war die Pinguin Mütze zu tragen und sie deshalb verlor) und gingen wir Jetboaten. Das ist die erste spezielle Aktion die ich mitmache und für die ich zahlen muss. Wir saßen zu 15t in dem Jetboat, fuhren auf dem Fluss und drehten uns. Das ganze hat echt richtig Spaß gemacht.

Danach hatten wir den ganzen Tag Zeit in der Stadt rumzulaufen, da einige zum Bungyjumping fuhren. Wir aßen Burger bei Ferbs und gingen ein bisschen shoppen.

Zum Abendessen gab es Subway und dann ging es in die Eisbar.

Wir wurden mit Mänteln ausgestattet und verbrachten die nächste Stunde bei - 12° in der Bar. Mit einem Freidrink, Musik, Kameras und einem Tischspiel, war es kalt und lustig.

 

 

 

 

 

 


Nach der Bar machten wir uns ans Leute einkreisen. Mit unseren Pinguin Hüten auf dem Kopf liefen wir in einer Reihe zu 30st durch die Stadt und umzingelten die verschiedensten Menschengruppen (ua ein Brautpaar und eine Geburtstagsfeier). Alle Leute schauten uns nach, filmten uns und hatten Spaß.

Zum Ende des Tages hörten wir uns einen befreundeten Straßenkünstler und seinen Hund singen an. Der Hund jaulte mit und war echt süß.

 

 

18.6.17 02:39


#037

20.04.2017

 

 

5:30. Aufstehen, duschen, essen, Bus. Damit lässt sich der Tag recht gut beschreiben. Es gab ein paar Stopps an verschiedenen viewpoints und am Abend kamen wir nach dem Essen shoppen im holiday Park an.

 

 

 


Zum Dinner gab es selbstgemachtes sushi mit Wasabi, was einige challenges zur Folge hatte, von denen vielen richtig schlecht wurde.

 

 

 


Unser Guide schmierte sich Wasabi in die Nase, und nahm einen ganzen Esslöffel davon, gemischt mit Tabasco.

Zum Nachtisch gab es Schokofondue.

 

16.6.17 22:56


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung